Lektüre:

180° Fotografie Kurs > Kostenlose Anmeldung

Aufgaben:


Aufgabe 2.1

Besorge dir eine Kamera

Eine Kamera und ein Objektiv brauchst du!

Falls du mit deinem Smartphone starten möchtest ist das auch OK. Lade dir dann bitte eine App herunter mit welcher du RAW fotografieren und manuelle Einstellungen vornehmen kannst. Halide ist meine erste Auswahl.

Aufgabe 2.2

Besorge dir das Zubehör

2-3 Sachen brauchst du noch zusätzlich!

Auch am Anfang brauchst du etwas Zubehör um einigermaßen vernünftig zu fotografieren. Ein zweiter Akku, eine Speicherkarte, eine Fototasche sind sehr zu empfehlen. Auch ein leichtes Stativ oder ein Blitz machen Sinn.

Ressourcen:


16 Kommentare

  1. Hallo Volker,

    da ich eine Sony DSC RX100 habe werde ich mit dieser starten. Was die Bilder betrifft ist sie sehr gut, jedoch kann man kein anderes Objektiv oder Zusatzblitz verwenden. Deshalb glaube ich das ich vom Equipment her nicht die beste Ausstattung habe. Ich hoffe das es für den Einsteigerkurs ausreichend ist.

    Gruß

    Klaus

    1. Servus Klaus,

      die RX100 ist super, vor allem die neueren.
      Für diesen Kurs reicht sie vollkommen aus.

      Da wir keine Makro- oder Mondfotos machen, reicht das Kit aus.

      Bleib dran.

      Gruß, Volker

  2. Hallo Volker,

    ich bin froh das meine Kamera, die Sony RX100 ausreicht. Dann muss ich mir vorerst einmal keine neue kaufen. Mal schauen in wie weit sie ausreicht. Man kann halt leider das Objektiv nicht tauschen oder einen Zusatzblitz verwenden.

    Gruß

    Klaus

  3. Hallo Volker,
    du erwähnst keine Canonkamera. Ich habe aber eine EOS 600 D mit einem Objektiv 18 – 55 mm, eines 18 – 135 mm und eine Festbrennweite 50 mm.
    Werde ich die Aufgaben auch damit halbwegs vernünftig erledigen können?

    Gruß
    Klara

  4. Hallo Volker,
    nachdem ich für Teil 1, der ja nicht wirklich umfangreich ist, die Zeit aufgrund privater Verpflichtungen voll ausschöpfen musste, bin ich für diese Woche guter Dinge im Takt bleiben zu können.
    Aktuell habe ich mir folgendes Equipment gebraucht zugelegt:
    Canon EOS 60D
    EF 28-80 1:3.5-5.6 V USM
    EFS 18-55 1:3.5-5.6 II
    EF 70-300 1:4-5.6 IS USM
    EOS 400D mit ganz altem EF 35-80 (liegt dauerhaft im Auto)

    Auf meiner Wuschliste für die nächsten Wochen stehen noch:
    kleines Stativ (größere habe ich noch von früher), Festbrennweiten mit 50 und 85 mm, lichtstärkeres Alltagszoom.

    Stichwort früher… Angefangen habe ich einer Agfa Sensor, die mit dem roten Auslöser und mit dann eine Nikon F301 mit dem üblichen 28-70 Objektiv zugelegt und später noch mit einem Telezoom ergänzt. Irgendwann habe ich dann aber die Lust verloren und dann später mit einer Canon Digital Ixus II (ich bin auch heute noch begeistert von dem kleinen Ding mit nur 2,3 MP) fotografiert bevor diese dann von der Handyknipserei verdrängt wurde.
    Ausgelöst durch einen unbekannten Vogel in unserer Gartenhecke, den ich beim besten Willen nicht anhähernd formatfüllend aufs Bild bekommen konnte, habe ich beschlossen, dass wieder eine richtigere Kamera her muss.

    VG
    Ralph

    1. Hallo Ralph,

      noch hat das Handy die richtige Kamera nicht verdrängt, deshalb ist deine Entscheidung richtig.
      Und eine Kamera im Auto zu haben ist auch eine gute Idee. Ich habe auch meine a6000 oft auf dem Beifahrersitz und versuche bei Sonnenuntergang und -aufgang neben meinem Handy auch eine richtige Kamera dabei zu haben.

      Gruß,
      Volker

  5. Hallo Volker,
    ich starte bei Deinem „wirklich super toll“ gestaltetem Fotoworkshop mit einer 8 Jahre alten Sony a55 (mit GPS) durch. Keine Festbrennweite. Drei Sony Objektive 18-55 mm, 55-200 mm und 75-300 mm. Stativ. Kabelloser Fernauslöser. Keine Filter. Etwas weniger Pixel als die heutigen Kameras aber ich liebe meine Alpha. Parallel dazu ist immer mein iPhone 11 in Aktion mit der App ProCam 7.
    Gestartet habe ich vor vielen Jahren mit einer Yashika 230 AF und bin froh keine Ausgaben mehr beim Filmkauf bzw. bei der Entwicklung ausgeben zu müssen. Und dann auch immer die Überraschung ob die Bilder was geworden sind. Heute gibt es da keinen Streß mehr. Dazwischen folgten noch zwei kleine Digitalkameras.
    Hoffe gut für deine Aufgaben gerüstet zu sein.
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Hallo Andrea,

      das passt, die a55 hatte ich selber vor Jahren (fester Spiegel, guter Autofokus beim filmen … für damals). Eine Festbrennweite brauchst du nicht unbedingt, macht aber echt Spass. Und teuer ist ein SAL50f1,8 wirklich nicht. Luminar 4 ist auch gut, schwächelt in der Fotobearbeitung, glänzt in der intelligenten RAW Entwicklung.

      iPhone 11 „rockt“, ich nutze Halide als Software!
      Wie ist die ProCam7?

      Wünsche dir viel Spass,
      Gruß,
      Volker

  6. Hallo Volker,
    Bin mit der App sehr zufrieden. Habe aber leider kein Vergleich zu deiner App. Da ich hier keine Bilder in die Antwort reinstellen kann, schicke ich Dir an Deine Mail Adresse ein paar Screenshots. Damit du dir selbst ein Bild machen kannst.
    Für alle eine Kurze Übersicht der App: RAW, Jpeg, tiff, Belichtungsreihe. Verschiedene Modi z. B. Foto, Portrait, Nachtmodus … . Möglichkeit zur manuellen Einstellung von ISO, AF, Belichtungszeit ….. Große Möglichkeit von Voreinstellungen bei Video und Foto: Bildstabilisierung, Warnung Überbelichtung, Copyright Stempel ….
    Ich hoffe diese kleine Zusammenfassung hilft bei möglichen Nutzung.

    Noch einen schönen Sonntag.
    Grüßle
    Andrea

  7. Hallo Volker,
    ich fotografiere mit einer Nikon D7100, einem Nikon-Ojektiv 18-55 mm, 55-300 mm und ein Sigma-Weitwinkelobjektiv 10-20mm.
    Momantan schwanke ich zwischen der Neuanschaffung eines weiteren Teleobjektivs Sigma 150-600mm (da ich sehr gern Tiere fotografiere) oder eines Makroobjektivs Sigma 105 mm. Beides zur Zeit jedoch auch eine Frage der Finanzen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.