Nichts ist so enttäuschend, wie seine Kamera mit in den Urlaub zu nehmen, in der Hoffnung, tolle Strandfotos zu machen, und dann nach Hause zu kommen und festzustellen, dass sie nicht annähernd so gut geworden sind, wie man gehofft hatte.

Zum Glück ist es aber viel einfacher, Strandfotos zu machen, als die meisten Leute denken – vor allem, wenn du dich an die Tipps und Taktiken hältst, die ich dir unten aufgeschlüsselt habe.

Um ehrlich zu sein, ist der Strand ein perfekter Ort, um einige der wichtigsten Grundlagen der Fotografie zu lernen.

Hintergründe sind (in der Regel) ziemlich einfach, die Beleuchtung ist gut, aber du lernst auch, Reflexionen zu meistern, und es gibt viele Möglichkeiten für interessante Kompositionen und Einrahmungen.

Übe Strandurlaubsfotos zu machen und du wirst erstaunt sein, wie oft sich diese Fähigkeiten auch auf den Rest deiner Fotografie übertragen lassen!

Längere goldene Stunden am Strand einplanen

Es ist wichtig, dass du dir darüber im Klaren bist, dass du am Strand unter anderen Lichtverhältnissen fotografieren wirst, als du es wahrscheinlich gewohnt bist.

Da die Strände so weit offen sind und das Wasser so reflektierend ist, wird es sich anfühlen, als würde der Tag viel länger dauern – besonders während der „goldenen Stunden“ am Morgen und Abend.

Karate-Training am Strand in den frühen Morgenstunden

Das ist eine gute Nachricht für Fotografen, die großartige Strandurlaubsfotos einfangen wollen, vor allem weil es die Zeitspanne verlängert, die du in diesen Fenstern arbeiten kannst.

Sei sicher, dass du vor diesen goldenen Stunden auftauchst, um die zusätzliche Zeit zu nutzen. Du willst nicht, dass sie vergeudet wird!

Meistere das reflektierende Licht aus dem Wasser

Die Kehrseite der Medaille ist, dass die Reflektion des Wassers am Strand dich vor einige ernsthafte technische Herausforderungen stellt, wenn du tolle Strandfotos machen willst.

Es braucht nicht viel Licht von der Sonne, das vom Wasser reflektiert wird, um deine Fotos wirklich hart zu machen und dein Motiv in einer Menge direktem/reflektiertem Sonnenlicht zu ertränken, sodass es komplett auswaschen ist. All das lässt deine Strandfotos ein wenig klinisch und uninspiriert aussehen.

Die Abendstunden am Strand sind zu Fotografieren manchmal die schönsten Momente

Du solltest damit spielen, wie du deine Motive posierst, wie du deine Arbeit einrahmst und wie du jede deiner Aufnahmen komponierst, um das reflektierende Licht, das vom Wasser abprallt, zu meistern.

Es ist immer da – es wird dich zwingen, auf dem Weg ein technisch versierterer Fotograf zu werden. Es ist wichtig, diese Realität zu verstehen und anzuerkennen!

Nicht alle Urlaubsfotos müssen am Strand sein

Ein großer Teil des Puzzles, wenn es darum geht, Fotos zu machen, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen und visuell interessant sind, besteht darin, sich kreativere Orte für seine Strandurlaubsfotos auszudenken, als knietief im Wasser zu stehen.

Nur weil du Strandfotos machen willst, heißt das nicht zwangsläufig, dass jedes einzelne von ihnen die Brandung und den Sand im Bild enthalten muss!

Ein Leuchtturm gehört auch zu den Urlaubsfotos am Strand

Nein, stattdessen kannst du den Weg zum Strand, einen Leuchtturm in der Nähe des Strandes, über die Felsen oder die Sanddünen, unten an den Seebrücken, umgeben von bunten Strandhäusern, drüben beim Rettungsschwimmerstand fotografieren – irgendetwas, das dem Betrachter offensichtlich signalisiert, dass du am Strand bist, ohne dass du ihm diese Location um die Ohren hauen musst.

Es gibt nur eine bestimmte Menge an Surf- und Sandstrandfotos, die die Leute ertragen können, bevor es ein wenig langweilig und ein wenig repetitiv wird.

Vergiss deine Gegenlichtblende nicht!

Wenn du eine Kamera mit Wechselobjektive verwendest, um deine Strandurlaubsfotos zu schießen, ist es eine gute Idee, die Gegenlichtblende mitzunehmen.

Mit der Streulichtblende kannst du im Gegenlicht fotografieren und so ein paar wirklich beeindruckende Bilder machen, die anders nur schwer zu erreichen sind.

Eine Streulichtblende beseitigt einen Großteil des Dunstes, der durch von hinten beleuchtete Motive verursacht wird, die dadurch übertönt und verwaschen werden können, ohne dass gleichzeitig die „goldene Unschärfe“ beseitigt wird. Sie sind in der Lage, den Einfluss der Sonne auf deinen Fotos besser zu regulieren, so dass wichtige Details erhalten bleiben, während die Details gleichzeitig weicher werden.

Bessere Ergebnisse durch Belichtungsreihen für Strandaufnahmen

Wenn du einen Weg findest, deine Bilder so zu komponieren, dass du ein bisschen Sonne, ein bisschen Sand und genau die richtige Menge Wasser bekommst, während du die „Drittel-Regel“ befolgst, bringt das deine Strandurlaubsfotos automatisch auf die nächste Stufe.

Mit HDR Fotos bekommst du bei starken Kontraste die Details im Griff

Eine der einfachsten Möglichkeiten, deine Aufnahmen zu belichten, besteht darin, einfach manuell für verschiedene Arten von Lichtern in verschiedenen Arten von Schatten zu belichten und dabei gleichzeitig an die Komposition deiner Aufnahme zu denken.

Dies ist ein etwas fortgeschrittener Strandurlaubs-Fototrick, aber er ist wirklich nicht schwer zu meistern – vor allem, wenn du bereit bist, auch in der Nachbearbeitungsphase mit deinen Fotos herumzuspielen.

Wenn du deine Aufnahmen messen willst, mach eine Spotmessung

Fotografen, die versuchen, die Belichtungsmessung für ihre Strandurlaubsfotos durchzuführen, sollten sicherstellen, dass sie die Belichtung auf die Haut des Motivs ausrichten, anstatt eine Matrix aus verschiedenen Elementen des Sandes und des reflektierenden Wassers zu verwenden, die das Bild schnell aus dem Gleichgewicht bringen kann.

Wähle einen festen Punkt (z. B. die Haut einer Person, die du am Strand fotografierst), lasse die Spotmessung an deiner Kamera laufen und erlaube dann, dass dies deine Belichtung für den Rest der Aufnahme bestimmt.

Nicht ganz so perfektes Strandwetter sorgt für tolle Fotobedingungen

Viele Leute denken, dass ihre Strandfotos bei bestem Strandwetter aufgenommen werden müssen – sonnig, heiß (aber nicht übermäßig heiß), so gut wie windstill, so gut wie keine Luftfeuchtigkeit und ein sanftes Meer, das nur so dahinplätschert.

Nichts könnte ferner von der Wahrheit sein!

Tatsächlich sehen viele dieser Strandfotos am Ende irgendwie langweilig aus – vor allem, weil es die gleiche Art von Strandfotos sind, die du wahrscheinlich schon eine Million Mal gesehen hast.

Wolken sind in der Fotografie immer schöne Elemente

Stattdessen solltest du dir den Tag deines Strandfotoshootings für eine Zeit aufheben, in der die Wettervorhersage nicht ganz so ideal zum Sonnenbaden und Schwimmen ist.

Leicht bewölkt, ein wenig kalt und mit etwas Wind und Wetter kann die Atmosphäre am Strand komplett in etwas ganz anderes verwandeln, das normalerweise viel interessanter ist. Diese Art von Urlaubsfotos vom Strand sind immer spannender als ein weiterer „perfekter Tag im Paradies“-Schnappschuss.

Stabilisiere die Horizonte

Wenn es nur eine Sache gibt, die du nach dieser Kurzanleitung tust, um die Qualität deiner Strandurlaubsfotos zu verbessern, dann ist es hoffentlich diese – dass du deinen Horizont bei jeder deiner Aufnahmen stabilisierst, egal wie!

Wenn der Horizont nicht stabilisiert ist (er ist ein wenig aus der Mitte gerückt oder ein wenig gekippt), werden alle deine Fotos ein sehr unzusammenhängendes, gekipptes und fast unangenehmes Gefühl vermitteln.

Achte auf dem Horizont wenn du Strandfotos machst

Manchmal ist es wirklich offensichtlich und offenkundig, aber manchmal ist es wirklich subtil und fast nicht wahrnehmbar – aber du weißt, dass es da ist und du weißt, dass sich etwas „falsch“ anfühlt.

Um bessere Strandurlaubsfotos zu machen, ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass der Horizont, sofern er Teil des Bildes sein soll, waagerecht im Hintergrund verläuft und so eben wie möglich ist.

Kippe und neige, um kreativere Bilder zu machen, aber erkenne, dass Fotos vom Strand mit solch kargen Hintergründen und gekippten Horizonten fast immer ein bisschen seltsam oder ein bisschen daneben wirken, egal wie fantastisch der Rest des Bildes ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.